Prof. Dr. Michael Gensch

Terahertz- und Laserspektroskopie

Seit Januar 2019 hat Prof. Dr. Michael Gensch die Professur „Terahertz- und Laserspektroskopie“ am Institut für Optik und Atomare Physik an der Technischen Universität Berlin und am Einsteun Center Digital Future (ECDF) inne. Parallel dazu wurde er zum Abteilungsleiter für die Abteilung „Terahertz- und Laserspektroskopie“ am DLR Institut für Optische Sensorsysteme in Berlin Adlershof berufen. Der gebürtige Berliner studierte an der University of Manchester und der TU U Berlin, bevor er zur Promotion an das Leibniz-Institut für Analytische Wissenschaften ­– ISAS wechselte. Nach verschiedenen Stationen am DESY und am BESSYII Speicherring am Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) wurde er 2010 leitender Wissenschaftler und Projektleiter für den Aufbau und das wissenschaftliche Programm der TELBE THz Nutzer-Facility am ELBE Beschleuniger am Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR). Von 2015 bis zu seiner Berufung an die TU Berlin arbeitete er als Gruppenleiter „Hochfeld-THz getriebene Phänomene“ am Institut für Strahlenphysik am Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR). „Meine Forschungsschwerpunkte liegen in der Instrumentenentwicklung für maßgeschneiderte laser-basierte Spektroskopiemethoden mit Anwendungen in der Materialanalyse, der Diagnostik an beschleunigungsbasierten Lichtquellen und zukünftig auf robotischen Missionen zur Erforschung des Sonnensystems“, so der Wissenschaftler. (kj)