Future Security Lab

Sicherheitsforschung zum Sehen, Anfassen und Erleben

Forschung zum Anfassen: Anschaulich und innovativ präsentiert das Future Security Lab im Einstein Center Digital Future aktuelle Ergebnisse aus dem BMBF-Rahmenprogramm „Forschung für die zivile Sicherheit“.

Interaktive Szenarien laden zum Mitmachen und Diskutieren ein: Organisierte Kriminalität in Deutschland, Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung, Extremwetterereignisse – Das Themenfeld Sicherheit bietet ein breites Spektrum.

Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Projekt „Zukunftslabor des Forschungsforums Öffentliche Sicherheit“ der Freien Universität Berlin bietet eine Plattform für Expert*innen zum Informieren, Diskutieren und anwendungsnahen Ausprobieren. Die Forschung wird lebendig durch anschauliche Präsentationen und die Möglichkeit, sich direkt in eine Situation hinein zu begeben.

Das Zukunftslabor als Fenster in die Zukunft

Das Mithören der Versammlung einer Mafiaorganisation markiert den Ausgangspunkt des Szenarios zu Organisierter Kriminalität. Passend zu den Tätigkeitsfeldern der Organisation werden aktuelle Forschungsergebnisse präsentiert: Forschung zu gefälschten Medikamenten (Projekt MIME), Dokumentenfälschung (Projekt SecureStamp) oder Drogenhandel im Darknet (Projekt DROK) wird anhand von Videos und Demonstratoren anschaulich aufbereitet. Im Hintergrund läuft in Echtzeit die Geldwäscheuhr, die anzeigt, wie viel Geld aus illegalen Geschäften sekündlich in Deutschland gewaschen wird.

Die gesellschaftlichen Auswirkungen von Forschung diskutieren

Forschung und Entwicklung sind oft technikgetrieben und vernachlässigen scheinbar gesellschaftliche Auswirkungen. Das Zukunftslabor hinterfragt daher auch Forschung und bietet einen Raum für kritische Diskussionen. Welche Gefahren kommen auf die Gesellschaft zu? Wie ist ihnen zu begegnen? Wie verändert sich eine Gesellschaft durch Sicherheitstechnologien?

Wissenstransfer und Kooperation mit Wissenschaft, Politik und Behörden

„Das Zukunftslabor Sicherheit betritt hier ganz neue Wege in der Vermittlung von Sicherheits- und Risikokompetenz,“ erläutert Prof. Dr. Lars Gerhold, Projektleiter und Professor für interdisziplinäre Sicherheitsforschung an der FU Berlin, „wir wollen eine kritische Auseinandersetzung mit Sicherheitsthemen initiieren und einen Beitrag zu einem gesellschaftlichen Dialog leisten.“

Der Demonstrationsraum des Zukunftslabors Sicherheit befindet sich im Einstein Center Digital Future im Robert-Koch-Forum in der Wilhelmstraße in Berlin. Die zentrale Lage erleichtert den Zugang für Wissenschaft, Politik und Öffentlichkeit. Am Einstein Center Digital Future forschen Professoren und Professorinnen zu unterschiedlichen Ausprägungen der Digitalisierung. „Das Zukunftslabor Sicherheit bietet auch den Professuren des Einstein Centers eine tolle Gelegenheit ihre Forschungsergebnisse einzubringen und zur Diskussion zu stellen,“ bemerkt Prof. Dr.-Ing. Jochen Schiller, Professor für Informatik an der FU Berlin und Vorstandsmitglied des Einstein Center Digital Future.

Das Zukunftslabor Sicherheit wendet sich an Fachgruppen aus dem Bereich der Sicherheitsforschung, Entscheider und Entscheiderinnen aus dem Bereich Katastrophen- und Bevölkerungsschutz sowie den politischen Raum.