Veranstaltung im Detail

Internationale Konferenz: Politics of the Machines

Im Rahmen der Politics of the Machines-Konferenzreihe - nach Kopenhagen (2018) und Beirut (2019) - wird die dritte POM-Konferenz als digitale Konferenz vom 14. bis 17. September 2021 stattfinden, ausgerichtet von Michelle Christensen und Florian Conradi (ECDF-Professor*innen für Open Science/ Technische Universität Berlin und Forschungsgruppe Critical Maker Culture an der Universität der Künste/Weizenbaum-Institut Berlin), in Zusammenarbeit mit der Aalborg University, der Aalto University und der International University of Beirut. Die Konferenz besteht aus einer Reihe von Tracks und Interventionen, die auf der Grundlage eines offenen Aufrufs zur Themenfindung entstanden sind.

In einem Zustand der ontologischen Krise sind alle Grenzen zwischen Mensch und Maschine, Natur und Kultur, Organischem und Anorganischem stark verwischt worden. Es sind Zeiten kurioser Erfindungen, neuartiger Naturen, unausweichlicher Automatisierung und posthumaner Performances, in denen sich Menschliches und Nicht-Menschliches zu neuen, ungewollten Verstrickungen verflechten, vermischen und verwirren. Doch welche Machtstrukturen sind implizit und verdeckt in diese Technologien eingebettet - vom einseitigen maschinellen Lernen bis zum Überwachungskapitalismus und der digitalen Kolonisierung?

Mit der Forderung nach mehr Transparenz wenden sich mehrere Bewegungen der Demokratisierung von Wissen und Technologie zu. Sie erforschen das Potenzial offener Daten, Software, Hardware und Wetware, um verborgene Hierarchien und parteiische Paradigmen zu bekämpfen und eine Praxis der Gegencodierung in einer sich ausbreitenden Politik der Maschinen hervorzurufen. Welche Chancen oder Herausforderungen könnte die Demokratisierung von Technologie und Wissen mit sich bringen, und welches Potenzial haben Praktiken wie kritisches Machen, Community Science, trans/feministisches Hacking oder Bürgerforensik, um die Hierarchien der Macht zu biegen - wie können wir mit aktiver Materie und technischem Aufruhr arbeiten, um zu re/agieren? POM Berlin - Rogue Research" zielt darauf ab, neue methodische Ansätze aus Kunst, Design und bürgerschaftlichem Aktivismus im akademischen Rahmen zu erforschen, um ein inter- und transdisziplinäres Terrain zu erschließen, das versucht, die Grenzen zwischen Theorie und Praxis, Wissenschaft und Aktivismus sowie Wissenschaft und Zivilgesellschaft zu überschreiten.

Für weitere Informationen zum detaillierten Programm und zur Anmeldung: berlin.pomconference.org

 

Konferenzkomitee:

 

Michelle Christensen (TU Berlin / ECDF, UdK Berlin / Weizenbaum Institut)

Florian Conradi (TU Berlin / ECDF, UdK Berlin / Weizenbaum Institut)

Morten Søndergaard (Universität Aalborg)

Laura Beloff (Aalto-Universität)

Hassan Choubassi (Die Internationale Universität von Beirut)

Joe Elias (Die Internationale Universität von Beirut)

Delia Hannah (Universität Aalborg / ICI Berlin) 

 

Conference Tracks:

Decolonizing the Machine / Track Chairs: Christina Shoux Casey (Aalborg University, DK), Grisha Coleman (Arizona State University, US), Marco Donnarumma (Academy for Theatre and Digitality, DE), Elizabeth Jochum (Aalborg University, DK)

Spaces – Encounters, Subjectivities + Environments / Track Chairs: Ingrid Cogne (Academy of Fine Arts Vienna, AT), María Antonia González Valerio (Universidad Nacional Autónoma de México, MX)

(Micro)biocontrol and Ethics of Care / Track Chairs: Mariana Perez Bobadilla (DeTao Masters Academy, CN), Clio Flego (University of Genoa, IT), Marta de Menezes (Cultivamos Cultura, PT), Joel Ong (York University, CA)

Digging Earth / Track Chairs: Catherine Bernard (State University of New York, US), Matt Garcia (Colorado State University Pueblo / Desert ArtLAB, US)

Open Science – Critical Spaces / Track Chairs: Gameli Adzaho (Global Lab Network, GH), Thomas Mboa (Mboalab, CM), Khadidiatou Sall (SeeSD, SN)

Interferences of the Multitude / Track Chairs: Patrícia J. Reis (Academy of Fine Arts Vienna, AT), Taguhi Torosyan (Academy of Fine Arts Vienna, AT), Stefanie Wuschitz (TU Berlin, DE)

 

Interventions:

Emotional Machine / Hege Tapio (OsloMet, NO), Marco Donnarumma (Independent researcher, DE), Florence Razoux (Independent researcher, DE/FR)

Beyond Classification: The Machinic Sublime / Robert Twomey (Carson Center for Emerging Media Arts, UNL, US), Eunsu Kang (Artist, Founder Women Art AI, US), Joel Ong (Computational Arts, York University, CA)

The Quantum Biology of Politics / Clarissa Ribeiro (Art|Sci Collective, UCLA, USA/BR), Mick Lorusso (Art|Sci Collective, UCLA, USA)

Training to Deal with Otherness / Laura Popplow (Code & Context, TH Köln, DE), Christian Faubel (Code & Context, TH Köln, DE), Lasse Scherffig (KISD, TH Köln, DE), Andreas Muxel (Faculty of Design, HS Augsburg, DE) and students of all three programs

Making Intimate Tech (M.I.T.) / M.I.T. community represented by: Kadin Herring (Independent researcher, US), Marie Dietze (University of the Arts Berlin, DE), Dani Nikitenko (Design Farm Berlin, DE), Alice Stewart (Touchy Feely Tech, GB), Giulia Tomasello (ALMA, Berlin, DE), Catherine Wieczorek-Berkes (Penn State University, US)