Strategische Partnerschaften

Simula Research Laboratory

Die Simula Research Laboratory (Simula) ist eine norwegische Forschungsorganisation, die 2001 gegründet wurde. Das Ziel von Simula ist – analog zu ECDF – ein nachhaltiger Erkenntnisgewinn in den Bereichen Kommunikationssysteme, wissenschaftliches Rechnen und Software Engineering. Simula hat das ECDF im Jahr 2016 als strategischen Partner für die wissenschaftliche Zusammenarbeit und für die Doktorandenausbildung ausgewählt.
Ein Memorandum of Understanding wurde im April 2017 unterzeichnet und durch zwei Doktorandenstipendien über drei Jahre ergänzt. Die seit August 2017 tätigen Doktorand*innen werden in einem kooperativen Modell von Wissenschaftler*innen aus Simula und ECDF betreut, so dass dadurch eine erste Grundlage für die Zusammenarbeit geschaffen wurde. Nach dem erfolgreichen Start und Ausbau der Kooperation wurde ein gemeinsamer Antrag an die norwegische Regierung verfasst, in dem eine strategische Zusammenarbeit zwischen Simula und ECDF in Forschung, Innovation und Bildung in digitalen Wissenschaften vorgeschlagen wird.
Zum Umsetzung der Zusammenarbeit wurden bis zu 15 Doktorandenstipendien beantragt, die sich überwiegend mit den Themen Digital Engineering, digitale und digitalisierte öffentliche Infrastrukturen sowie digitale Gesundheitssysteme beschäftigen werden. Die Doktoranden werden gemeinsam durch Wissenschaftler in Simula und ECDF betreut und von der gebündelten Kompetenz norwegischer und deutscher Wissenschaftler profitieren. Die Doktoranden werden etwa die Hälfte der Zeit im Berliner Einstein Center Digital Future und die andere Hälfte bei Simula in Oslo verbringen. Die Promotion wird an einer der Partneruniversitäten von Simula oder des ECDF erfolgen. Nach Abschluss der Promotion werden die Studierenden hochgradig relevante und attraktive Kandidaten für Positionen in wichtigen Bereichen der wissensbasierten Industrie und in der akademischen Forschung in Norwegen und in Deutschland sein.

PIs von ECDF und von Simula haben jeweils einen längeren Zeitraum in Oslo beziehungsweise in Berlin verbracht, um die Arbeitsgruppen und -prozesse kennenzulernen und weitere Synergien auszuloten. Insbesondere ist es angestrebt, eine Schwestereinrichtung des ECDF unter der Leitung von Simula in Oslo zu gründen.